jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
29.01.2008 / Feuilleton / Seite 13

Aktion Arbeitsscheu

Von Asozialen und Sozialschmarotzern. Eine Berliner Veranstaltungsreihe zur Marginalisierung in Geschichte und Gegenwart

Sabine Lueken
Wo ein Waisenhaus ist, ist auch ein Arbeitshaus. Wo ein Arbeitshaus ist, ist auch ein Zuchthaus. Und wo ein Zuchthaus ist, ist auch ein Leichenhaus.« So sieht es der Straßenmusiker Bruno S., der hin und wieder auf Veranstaltungen der Reihe des Arbeitskreises »Marginalisierte – gestern und heute!« auftritt.

Am Wochenende wurden im Rahmen dieser Reihe die Rummelsburger Arbeitshäuser in Berlin-Lichtenberg besichtigt. Für sie stimmt die Logik des Musikers. Eine Infotafel der Maruhn-Investment-Gruppe, die Wohnungen in den historischen Gebäuden ausbaut und verkauft, behauptet, daß die Häuser erst nach der Teilung der Stadt zu Gefängnissen wurden. Richtig: Ab 1951 gehörten sie zu einer Strafvollzugsanstalt, die »Hildes Heim« genannt wurde, nach der DDR-Justizministerin Hilde Benjamin. Aber schon vorher waren die Bewohner nur Insassen.

Ein Teil der Gebäude wurde zwischen 1854 und 1859 zur sozialen Disziplinierung im Bezirk errichtet, darunter Knabenwaisenhäuser, d...



Artikel-Länge: 6161 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €