28.01.2008 / Inland / Seite 5

Krieg nach innen, Krieg nach außen

München: Friedenspolitischer Kongreß thematisiert Militarisierung. Demonstrationsrecht eingefordert

Claudia Wangerin
Während das Münchner Kreisverwaltungsreferat erwägt, einen Teil des geplanten Protests gegen die sogenannte Münchner Sicherheitskonferenz am 9. Februar zu verbieten, fand die inhaltliche Gegenveranstaltung gewerkschaftlicher und friedensbewegter Gruppen zu der Militärtagung bereits am Wochenende statt. »Deutschland im Krieg« nannte sich der diesjährige friedenspolitische Kongreß im Münchner DGB-Haus, der sich zugleich als Beitrag zum dezentralen Weltsozialforum verstand.

Einleitend erklärte Conrad Schuhler vom Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung, der moderne Wachstumskapitalismus vertrage sich nicht mit der Tatsache der Endlichkeit der Ressourcen und mache militärische Konfrontationen unausweichlich. Für den gemeinsamen Einsatz von Friedens- und Ökologiebewegung für regenerative Energien und weltweite soziale Gerechtigkeit plädierte auch Werner Rätz vom globalisierungskritischen Netzwerk ATTAC.

Über die Militarisierung Deutschlands und der...



Artikel-Länge: 3344 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe