Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
07.01.2008 / Feuilleton / Seite 13

Sprache des Herzens

Jagdszenen aus Oberbayern (1): Wie vor 57 Jahren in Landsberg Verteidiger der Naziverbrechen auf deren Opfer stießen

Markus Mohr
Zu Beginn des Jahres 1951 überschlugen sich in Landsberg bei München die Ereignisse. In der ersten Januarwoche, genauer am 5.Januar, einem Freitag, waren nachmittags in Bonn Gerüchte aufgetaucht, das am 10.1. in Landsberg die Hinrichtungen von Nazikriegsverbrechern und Massenmördern wiederaufgenommen werden sollten. Aus den Nachfolgeprozessen von Nürnberg und Dachau waren neben einer Vielzahl von zu lebenslanger Haft verurteilten Nazis 28 Todeskandidaten übrig geblieben, die im »War Criminal Prison No.1« einsaßen, das die US-Army 1947 im Landsberger Gefängnis eingerichtet hatte.

Darunter auch Oswald Pohl, der als Leiter des SS-Wirtschafts- und Verwaltungshauptamtes eine Schlüsselfigur in der Maschinerie der Shoah gewesen war, und SS-Gruppenführer Otto Ohlendorf, ab 1939 Chef des Sicherheitsdienstes (SD) Inland im Reichssicherheitshauptamt und als Leiter der Einsatzgruppe D in den Jahren 1941/42 in der Sowjetunion für die Ermordung von 90000 Juden verantwo...

Artikel-Länge: 8754 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €