17.12.2007 / Schwerpunkt / Seite 3

Bolivien vor Zerreißprobe

Reiche Departements erklären »De-facto-Unabhängigkeit«. Feiern für neue Verfassung am Wochenende in La Paz

Timo Berger
Bolivien bekommt eine neue Verfassung. Was für die einen Grund zur Freude ist, bietet für die anderen Ansporn, die Spaltung des südamerikanischen Landes weiter voranzutreiben. Während am Samstag in La Paz Zehntausende Menschen die neue Verfassung feierten, verlas die rechte Opposition im Osten des Landes eilig verfaßte »Autonomiestatute«. Die Lage blieb das ganze Wochenende über angespannt, zu den befürchteten Ausschreitungen kam es allerdings nicht.

Am Samstag morgen demonstrierten Tausende Vertreter von über 80 sozialen Organisationen und der 36 indigenen Völker des Landes mit einem »Marsch für die Demokratie« ihre Entschlossenheit, die neue Verfassung zu verteidigen. Danach übergab die Präsidentin der verfassunggebenden Versammlung, Silvia Lazarte, Staatschef Evo Morales den vor einer Woche verabschiedeten Entwurf einer neuen Konstitition. Morales bedankte sich bei den Mitgliedern des Konvents: »Sie sind unsere Helden der tiefen und demokratischen Trans...

Artikel-Länge: 4293 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe