Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
15.12.2007 / Feuilleton / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Am falschen Ende gespart

Das Ende des Briefmonopols scheint absehbar, und diverse Unternehmen versuchen aktuell, sich für die Zeit danach in Stellung zu bringen und einen möglichst großen Teil des Kuchens »Briefzustellung« zu sichern. Oft wird hierzu das Beispiel der PIN Group AG, bei der die fragwürdige Springer-Verlagsgruppe federführend ist, herangezogen. (...)

Doch auch im Schwabenländle wird eisern am falschen Ende – bei den Arbeitnehmern – gespart. So gibt es ein hierzulande ansässiges Unternehmen, das rechtswidrige Arbeitsbedingungen unterhält – die Schwabenpost Service GmbH. Die Bedingungen, unter denen bei vielen Briefdienstleistern gearbeitet werden muß, haben sich mittlerweile herumgesprochen; bei der Schwabenpost z. B. heißt das konkret: ein Stundenlohn von maximal 4,50 Euro, der jedoch von der Anzahl der Sendungen abhängt und damit starken Schwankungen unterworfen ist; Einsatz des Privat-Pkw ohne einheitliche Regelung zur Erstattung der angefa...

Artikel-Länge: 6038 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.