Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
10.04.1999 / Ausland / Seite 0

Freedom & Democracy

USA in Europa: Vom Waffensupermarkt zur Führungsmacht

Uwe Soukup

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben im Zweiten Weltkrieg 259 000 Soldaten und null Zivilisten verloren. Die Zahl der getöteten sowjetischen Soldaten ist etwa 50mal so hoch, dazu kommen etwa sieben Millionen Zivilisten. Im Gegensatz zur Sowjetunion, die sich dem Versuch der Vernichtung durch Hitlerdeutschland nur mit knapper Not entziehen konnte, griffen die USA erst spät in den Krieg ein, der das eigene Territorium nie erreichte - sieht man einmal von dem Kamikaze-Angriff Japans im Dezember 1941 auf die amerikanische Pazifikflotte im Hafen von Pearl Harbour auf Hawaii ab.

Drei Tage nach dem deutschen Überfall auf Polen erklärten die USA, in diesem Krieg »neutral« zu sein, was allerdings zur Folge hatte, mit keiner der kriegführenden Parteien Waffengeschäfte machen zu können. Doch schon drei Wochen später schlug Präsident Roosevelt vor, das Neutralitätsgesetz dahingehend zu verändern, dennoch Waffen an Kriegsparteien verkaufen zu können. Nach einer si...

Artikel-Länge: 8105 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €