06.04.1999 / Thema / Seite 0

Anfang vom Ende?

Die Aggression gegen Jugoslawien und die Neue NATO (Teil I)

Rainer Rupp

In Osteuropa bis hin zum eurasischen Raum locken Märkte und Rohstoffe. Die ölreiche Region des Kaspischen Meeres, ehemals sowjetisches Territorium, haben die Vereinigten Staaten bereits zur Zone ihres vitalen Sicherheitsinteresses erklärt. Aber die geplanten Megainvestitionen der multinationalen Konzerne drohen an der politischen Instabilität der gesamten Region zu scheitern. »Ein riesiges Kosovo«, wie kürzlich eine amerikanische Zeitung schrieb.

Mit Hilfe der Selbstmandatierung will die Neue NATO in Zukunft weltweit, aber besonders im Osten, ihre wirtschaftlichen und politischen »Sicherheitsinteressen« durchsetzen. Völkerrecht und UNO stehen dieser neuen Weltordnung nur im Weg. Nach dem Willen ihrer amerikanischen Führung darf die NATO »in Zukunft keine andere politische Autorität als gleichberechtigt neben ihr und schon gar nicht über ihr akzeptieren«.

Wenn sich die Neue NATO im Osten als offensive Ordnungsmacht durchsetzen will, dann steht im K...

Artikel-Länge: 13517 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe