Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 20. Mai 2019, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
03.04.1999 / Thema / Seite 0

Unternehmen Strafgericht

Die deutsche Wehrmacht überfällt Jugoslawien - gleichzeitig kämpfen Deutsche gemeinsam mit Titos Partisanen gegen sie

Franz-Karl Hitze

Zweiter April 1941, 18.00 Uhr: In einem der nobelsten Berliner Hotel-Restaurants treffen sich ausländische Diplomaten mit hohen deutschen Militärs und Naziführern zu einem Cocktail. Auch der Militär-, Marine- und -Luftwaffen- Attaché der königlich-jugoslawischen Botschaft in Berlin, Oberst Vladimir Vauhnik, ist anwesend. Er ist ein vielgesuchter Gesprächspartner, schließlich vertritt er seit dem 27. März diesen Jahres eine neue Regierung in Jugoslawien.

Im Laufe des Abends nimmt ihn ein Zivilist servil beiseite. Nach kurzem small talk vertraut er dem erstaunten Oberst, natürlich unter dem Siegel »äußerster Verschwiegenheit«, an: »Ihr Land, Herr Oberst, soll in den nächsten Tagen Ziel eines militärischen Angriffs der deutschen Wehrmacht werden.« Der Jugoslawe ist beherrscht, nur das Glas in seiner Hand zittert ein wenig. »Wann soll das sein?«, fragt er zurück. Er scheint nicht sicher zu sein, ob ihn der deutsche Abwehr- Mann nur provozieren will. Der an...

Artikel-Länge: 13574 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €