Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
17.11.2007 / Wochenendbeilage / Seite 8 (Beilage)

Herzhaftes gegen Leid

Neues aus der jW-Gerichteküche

Antonia Sopra
Charlies Hausarzt meint, der alten Dame gehe es jetzt viel besser als vor einem Jahr. Gutes Essen und Geselligkeit seien der Grund dafür. In puncto Geselligkeit solle man aber ruhig noch eins draufsetzen. Nur wie, das verrät der liebe Onkel Doktor nicht. Die Verwandten von Charlie haben keine Zeit für einen Besuch bei der alten Dame, und ihre Freunde können auch nicht jede Woche zum Kaffeekränzchen anrücken – wegen der vielen kleinen und großen Zipperlein, die alte Leute oft beklagen. Gerade der Rachenputzer, der sich letzte Woche bei seinem Besuch über Kirschkuchen und Grog so überaus erfreut zeigte, ist »ein echter Jammerlappen«, meint Charlie. »Sehen Sie sich im Haus der alten Dame um«, rät der Medikus, setzt ein liebes Doktorlächeln auf und verschwindet mit seinem Köfferchen aus der Wohnung.

Mir fällt Frau Leid ein, die früher ab und an ein paar Einkäufe für Charlie erledigte. Frau Leid wohnt im ersten Stock mit ihrem Mann zusammen. Der ist ganz klein ...

Artikel-Länge: 3318 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €