jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
14.11.2007 / Titel / Seite 1

Münte geht, Beck nicht

Daniel Behruzi
Arbeitsminister und Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) tritt aus »ausschließlich familiären Gründen« von seinen Ämtern zurück. Das gab sein Sprecher Stefan Giffeler am Dienstag in Berlin bekannt. In der Nacht zuvor hatte die Union im Koalitionsausschuß eine Einigung zur Allgemeinverbindlichkeit des Mindestlohns in der Postbranche verhindert. Nachfolger Münteferings im Arbeitsministerium soll der bisherige Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Olaf Scholz, werden. Neuer Vizekanzler wird Medienberichten zufolge Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Der von Unionspolitikern zunächst als Müntefering-Nachfolger ins Spiel gebrachte SPD-Chef Kurt Beck bleibt Ministerpräsident in Rheinland-Pfalz.

Kurz vor der Ankündigung seines Rücktritts hatte sich Müntefering, dessen Frau an Krebs erkrankt ist, in einem Interview mit dem Deutschlandradio am Dienstag morgen »tief enttäuscht« darüber gezeigt, daß in der Koalition kein Kompromiß zum P...

Artikel-Länge: 3453 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €