Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
17.10.2007 / Inland / Seite 5

»Muß richtig weh tun«

Ver.di weitet Arbeitsniederlegungen im Einzelhandel aus. Unternehmer bestehen auf Kürzung der Zuschläge für Spät- und Wochenendarbeit. Heute Aktionen in Berlin

Daniel Behruzi
Im laufenden Tarifkonflikt des Einzelhandels erhöht die Gewerkschaft ver.di den Druck. In Berlin und Brandenburg sind heute mehrere hundert Beschäftigte bei REWE, Penny, Reichelt, Extra und Kaiser's zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Die Gewerkschaft will damit erreichen, daß die Unternehmer von ihrer Forderung nach Streichung bzw. Kürzung der Zuschläge abrücken und ein verhandlungsfähiges Lohnangebot vorlegen.

Ver.di erwartet, daß rund 800 Verkäuferinnen und Verkäufer aus den rund 260 Berliner Lebensmittelfilialen der genannten Unternehmen an der Protestaktion teilnehmen. Ab acht Uhr wollen die Gewerkschafter im Innenhof der ver.di-Bundesverwaltung zusammenkommen und um elf Uhr in einem Demonstrationszug zum Alexanderplatz ziehen. Zum Abschluß wird vor dem dortigen Kaufhof ab zwölf Uhr eine Abschlußkundgebung stattfinden.

Obwohl viele Aktive in Urlaub seien, hoffe man auf rege Beteiligung, so ver.di-Verhandlungsführerin Erika Ritter am Dienstag gegenübe...



Artikel-Länge: 3364 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €