Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
29.09.2007 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Bring the war home

US-Protestbewegungen der 60er und 70er Jahre

Till Meyer
Till Meyer, geboren 1944 gehörte in den 70er Jahren zu den Gründern der Bewegung 2. Juni. 1996 veröffentlichte er seine Erinnerungen unter dem Titel »Staatsfeind«.
Der Text ist dem Buch »Radikales Amerika. Wie die amerikanische Protestbewegung Deutschland veränderte« entnommen. Es ist eine Sammlung von Originaltexten aus der emanzipatorischen Subkultur der USA, die für die deutsche Linke Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre wichtig gewesen sind. Sie stammen unter anderem von der Black Panther Party, Malcolm X, Angela Davis, der Berkeley Liberation Movement und den Weathermen. Mit »Radikales Amerika« wollen die Herausgeber Bommi Baumann und Till Meyer dem immer wieder verbreiteten Gerücht, die Linke sei antiamerikanisch, entgegentreten. Der Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Rotbuch Verlags. Das Buch erscheint am 9. Oktober.
Kein Vietnamese hat mich jemals Nigger genannt.« Mit diesen Worten verweigerte der Ausnahmeboxer Cassius Clay, alias M...

Artikel-Länge: 19467 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €