18.08.2007 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Der Schwarze Kanal: Rechtspopulismus

Werner Pirker
Ein Irrlicht geht um in Deutschland«, vermerkt Tissy Bruns im Berliner Tagesspiegel. Sie meint den Populismus – in Person eines früheren SPD-Vorsitzenden. Daß eine Partei links von der SPD Wählerzuspruch findet, bewegt sich aus Sicht der Autorin durchaus noch im Bereich demokratischer Normalität. »Aber diese Linke«, fährt sie fort, »schafft einem die Bühne, der mit der PDS und mit der westdeutschen Altlinken gar nicht wirklich verbunden ist, dafür aber etwas Neues entschlossen obendrauf setzt. Er heißt Oskar Lafontaine. Er ist der deutsche Haider.«

Warum die Deutschen in einem Links­politiker ihren Haider gefunden haben, ist für Bruns schnell erklärt: »Weil Lafontaine klassische linke Muster geschmeidig mit der Sehnsucht nach einem national begrenzten Sozialstaat verbindet, wirkt sein Populismus in alle Himmelsrichtungen.« Es ist die altbekannte Methode, wie man sie aus der Gleichsetzung von Kommunismus und Faschismus kennt. Soll heute ein Linker aus dem ...

Artikel-Länge: 4571 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe