Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
16.08.2007 / Ausland / Seite 6

Ohne Fürsprecher – Yeziden im Irak

Religionsgemeinschaft warnt vor Genozid und fordert Eingliederung in kurdische Autonomiezone

Julius Kaiser
Mindestens 200 Bewohner eines kurdischen Dorfes nahe der nordirakischen Stadt Sindschar wurden in der Nacht zum Mittwoch beim bislang schwersten Anschlag im Irak in diesem Jahr in den Tod gerissen.

Der Massenmord scheint die Tat radikaler Islamisten zu sein und galt offenbar der religiösen Minderheit der Yeziden, der rund 15 Prozent der irakischen Kurden angehören. In der letzten Zeit waren Flugblätter der Gruppe »Islamischer Staat im Irak« verteilt worden, die die Yeziden als antiislamisch bezeichneten und vor einem Anschlag warnten. Nach der Steinigung einer 18jährigen zum Islam konvertierten Yezidin im April hatten sunnitische Extremisten mit Racheakten gedroht. Ein Video der Steinigung kursiert auf zahlreichen Websites.

Nach dem Sturz Saddam Husseins und der Besatzung des Landes durch US-Truppen ...



Artikel-Länge: 2524 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €