Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
06.08.2007 / Ausland / Seite 6

Mißbrauchte Medien

US-Regierung nimmt immer mehr auf die Presse in Venezuela Einfluß. Protest gegen Anhörung im Parlament in Caracas

Harald Neuber
Levy Benshimol konnte seinen Ärger über das Parlament in Caracas kaum verbergen. Mit harschen Worten kritisierte der Präsident des Nationalen Journalistenkollegs am Freitag eine geplante Anhörung von Pressevertretern in der Nationalversammlung. Drei von insgesamt 33 Journalisten sollen an diesem Mittwoch vor der Wissenschafts-, Technik- und Medienkommission des Parlaments zu Geldgeschenken aus den USA Auskunft geben. Für Ben­shimol stellt die öffentliche Befragung eine »Einschüchterung des freien Journalismus» dar. Die Idee sei offenbar »kranken Geistern« entsprungen, die »Journalisten mit Werten und Prinzipien« schaden wollten.

Bezahlung nachgewiesen

Zum Fall selbst äußerte sich der Präsident der Presseorganisation nicht, und auch die privaten TV-Sender des südamerikanischen Landes hielten sich in der Berichterstattung über die Vorwürfe auffallend zurück. Es blieb dem Staatssender VTV überlassen, die Hintergründe zu erläutern. In der Sendung »La Hoji...

Artikel-Länge: 4443 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €