23.02.1999 / Ansichten

Wird Ämterhäufung in der PDS langsam ein Problem?

junge Welt sprach mit Wolfgang Herrmann

(Wolfgang Herrmann ist selbständiger Bauingenieur in der Uckermark und Mitglied des am Wochenende neu gewählten Landesvorstandes der PDS Brandenburg)

F: Sie sind - wie Sie selbst sagen - am Wochenende als Kandidat mit sehr geringen Chancen zur Wahl um den Landesvorsitz der Brandenburgischen PDS angetreten. Schon während Sie sich den Delegierten vorstellten, war jedoch eine überraschend große Zustimmung zu den von Ihnen vertretenen Positionen zu spüren, und am Ende haben Sie fast 38 Prozent der Stimmen erhalten. Wie bewerten Sie dieses Ergebnis?

Für mich persönlich war es ein sehr gutes Ergebnis. Insgesamt hätte ich mir aber gewünscht, die Basis im Landesvorstand besser vertreten zu können. Abgesehen davon sind solche Abstimmungsergebnisse natürlich relativ. Jeder wird für seine Entscheidung eine Motivation gehabt haben, und nicht jeder, der für Anita Tack gestimmt hat, wird gegen meine Positionen gewesen sein.

F: Wie war die Resonanz auf Ihre Bewerbung an de...

Artikel-Länge: 3341 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe