Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
03.08.2007 / Inland / Seite 4

»Regelbetrag reicht nicht aus«

Vom »Arbeitslosengeld II« ist eine gesunde Kinderernährung nicht zu finanzieren. Ein Gespräch mit Mathilde Kersting

Sebastian Wessels
Mathilde Kersting ist stellvertretende Leiterin des Dortmunder Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE), fke-do.de

Sie haben untersucht, ob die Regelsätze beim Arbeitslosengeld II für eine gesunde Kinderernährung ausreichen. Mit welchem Ergebnis?
Wir haben die Lebensmittel, die wir in unserem Konzept einer optimierten Mischkost für Kinder empfehlen, in den entsprechenden Mengen eingekauft und die Kosten berechnet. Dabei haben wir festgestellt, daß die Kosten der Lebensmittel für diese gesunde Ernährung höher sind als der Regelbetrag, der in »Hartz IV«-Haushalten für Kinderernährung zur Verfügung steht. Dieser deckt nur 60 Prozent der Kosten gesunder Ernährung ab.
Für vier- bis sechsjährige reichen die veranschlagten 2,57 Euro gerade aus, wenn die Lebensmittel beim Discounter gekauft werden. Jugendliche müßten durchschnittlich mindestens 4,68 Euro ausgeben; veranschlagt sind nur 3,42 Euro.
Auch die Kosten in and...


Artikel-Länge: 3586 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €