Gegründet 1947 Freitag, 17. Januar 2020, Nr. 14
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
03.08.2007 / Inland / Seite 4

Nachhilfe aus Brüssel

EU-Kommission verklagt BRD wegen fehlender Unabhängigkeit der Datenschützer

Ulla Jelpke
Wegen unzureichender Datenschutzregeln droht der BRD eine schallende Ohrfeige vom Europäischen Gerichtshof (EuGH). EU-Sprecher Riccardo Mosca, bestätigte gegenüber der Saar-brücker Zeitung (Donnerstagausgabe), daß die EU-Kommission gegen die Bundesregierung klagen will.
Die Kommission wirft den 16 deutschen Bundesländern nach Moscas Angaben vor, sie gewährleisteten nicht die vom EU-Recht geforderte völlige Unabhängigkeit der Datenschützer bei der Aufsicht über die Privatwirtschaft. Weil die Bundesregierung auf ein vorheriges Vertragsverletzungsverfahren nicht reagiert habe, werde jetzt der EuGH eingeschaltet. Der könne die Bundesländer verpflichten, ihre Datenschutzgesetze zu ändern, könne aber auch empfindliche Geldstrafen verhängen.
In allen Bundesländern gibt es eine staatliche Aufsicht über jene Stellen, die für den Datenschutz privater Einrichtungen wie etwa Unternehmen und Verbände zuständig sind. Dies widerspricht nach Meinung der EU-Kommission jed...

Artikel-Länge: 3055 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €