Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
17.07.2007 / Inland / Seite 5

Weggeguckt bei Neonazis

Antisemitische Parolen bei NPD-Aufmarsch kein Problem für Ordnungshüter. Rücktritt von Frankfurts Polizeipräsident gefordert

Gitta Düperthal
Nach der NPD-Demo durch Frankfurt/ Main vom 7. Juli fordert die »Anti-Nazi-Koordination« den Rücktritt von Polizeipräsident Achim Thiel. Mit Videos und Zeugenaussagen belegt das Bündnis antisemitische Sprechchöre und die Gegenwart vermummter Neonazis, gegen die die Einsatzkräfte nicht eingeschritten waren. Unter anderem wurden die Parolen »Nie wieder Israel« und »Juden raus aus deutschen Straßen« gerufen, aber auch »BRD –Judenstaat, wir haben dich zum Kotzen satt«. Immer wieder hatte es während des Aufmarsches Nachfragen von Demobeobachtern, Fotografen und Journalisten bei der Polizei gegeben, ob solche Sprechchöre nicht Anlaß zur Auflösung des Aufmarsches sein müßten.
Mit einem Aufgebot von 8000 Polizisten hatte die hessische Landesregierung den Aufmarsch der NPD durch den Westen der Stadt Frankfurt am Main überhaupt erst ermöglicht. Im nachhinein erklärte der Frankfurter Polizeipräsident Achim Thiel im Hessischen Rundfunk, die Rechtsradikalen hätten sich...

Artikel-Länge: 3088 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €