14.07.2007 / Feuilleton / Seite 12

Die Arme ausbreiten

Ein Dokumentarfilm über die Internationalen Brigaden verbindet alte und junge Aktivisten

Als 1936 rechtsradikale Militärs gegen die spanische Republik putschten, kamen 40000 Ausländer ins Land und kämpften in speziellen Bataillonen gegen den europäischen Faschismus. »Brigada Internacional« wurde zu ihrem Ehrennamen, zumindest in den sozialistischen Ländern Europas. Aber welche Bedeutung haben die Internationalen Brigaden heute noch, nachdem der Neoliberalismus 1989/90 das »Ende der Geschichte« deklariert hat? Zumal die biologische Uhr unaufhaltsam läuft? Dieser Frage geht Daniel Burkholz mit seinem selbstfinanzierten Dokumentarfilm »Brigadistas« nach.

Als Anlaß dient dem Bochumer Filmemacher die Reise von 36 ehemaligen Kämpfern 2006 nach Spanien. Der jüngste Teilnehmer ist 86, der älteste 99 Jahre alt. Republikanische Spanier hatten sie eingeladen, um sie 70 Jahre nach dem Beginn des Bürgerkriegs für ihren Kampf zu ehren. Daniel Burkholz und seine Mitautorin Heike Geiswald komprimieren die mehrtägige Fahrt auf 45 Minuten.

Eine sehr emotionale S...



Artikel-Länge: 4391 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe