Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
07.07.2007 / Wochenendbeilage / Seite 4 (Beilage)

Im Kiez der Widerständigen

Linke Geschichte und ein Hauch von Revolution: Exarcheia – legendäres Viertel im Zentrum der griechischen Hauptstadt

Heike Schrader, Athen
Das Viertel liegt im Herzen Athens, umgeben von antiken Sehenswürdigkeiten und Shopping-Meilen. Exarcheia – der Name geht auf einen Händler zurück, der hier im neunzehnten Jahrhundert ein für die damalige Zeit riesiges Handelshaus eröffnete. Touristen, die alljährlich auf den Spuren der Antike zu Millionen die griechische Hauptstadt besuchen, verirren sich selten hierhin. Vielleicht liegt das am Ruf des als »autonome Zone« mit dem Ruch der Gefährlichkeit versehenen Kiezes, vielleicht aber auch nur daran, daß keine marmornen Ruinen geboten werden. Exarcheia, eingerahmt von vier Universitäten, darunter das Polytechnikum, ist traditionell studentisch geprägt. Die meisten seiner Bewohner verfügen nicht über die Mittel für einen Einkaufsbummel im benachbarten Kolonaki, dem als »schick« geltenden Viertel nebenan.

Seine internationale Bekanntheit, auch über die linke Szene hinaus, verdankt die Gegend heute vor allem den dort häufig ausgetragenen Straßenschlachte...

Artikel-Länge: 14335 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €