29.06.2007 / Inland / Seite 8

»Das Staatstragende gehört bei uns dazu«

In Stuttgart beginnen Veranstaltungen zum Gedenken an internationalen Sozialisten-Kongreß vor 100 Jahren. Ein Gespräch mit Christian Stähle

Wolfgang Pomrehn
* Christian Stähle ist Kreisvorsitzender der Linkspartei in Stuttgart und Leiter des Organisationsbüros der Fraktion Die Linke im Bundestag für die Vorbereitung der Gedenkveranstaltungen zum Stuttgarter Sozialistenkongreß von 1907.

Vor 100 Jahren tagte in Stuttgart eine internationale Konferenz sozialistischer Parteien, woran am heutigen Freitag in der Schwabenmetropole mit einer Podiumsdiskussion erinnert werden soll. Was war an dem Treffen so wichtig, daß ein Erinnern lohnt?

Es war der erste internationale Sozialistenkongreß auf deutschem Boden. Rund 800 Delegierte aus etwa 25 Ländern waren gekommen. Bemerkenswert ist auch, daß er in Württemberg stattfand, das zu der Zeit eine Monarchie war, aber als liberal galt. Der württembergische König hatte die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, und das war damals auf deutschem Boden etwas Besonderes. Darüber hinaus standen die Themen Militarismus und Kolonialfrage im Mittelpunkt, und wenig später ist ja tat...

Artikel-Länge: 3947 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe