Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Donnerstag, 4. Juni 2020, Nr. 128
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
04.06.2007 / Feuilleton / Seite 13

Unsere Militanten

Der Taktik-Kassiber: der Schwarze Block

Commander Shree Stardust
Große Aufregung bei den »moderaten Teilen« der Bewegung, hektische Distanzierungen vor laufender Kamera. Der erste Tag der Auseinandersetzungen um den G-8-Gipfel zeigte aus taktischer Perspektive eine interessante Neuerung auf: Es gab einen handlungsfähigen Schwarzen Block.

Die Frage, wer am 2. Juni 2007 mit der Gewalt angefangen hat, ist zwar unerheblich, aber zu beantworten: Nachdem sich die Polizei während der beiden Demozüge auffällig zurückgehalten hatte, wurde der Schwarze Block der »Interventionistischen Linken« in dem Moment von Polizei angegriffen, als sich der Demonstrationszug, am Kundgebungsort angelangt, gerade aufzulösen begann. Bis dahin hatte es, von einigen Böllern abgesehen, keine Vorfälle gegeben. Der erste Angriff der Polizei traf aber auf sofortigen und militanten Widerstand, dessen offensive Qualitäten sich nicht bestreiten lassen: Es entwickelte sich ein eskalierender Schlagabtausch – der aber niemanden gehindert hat, sich in aller R...

Artikel-Länge: 5633 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €