11.05.2007 / Inland / Seite 5

Spaltung mißlungen

Wut über Razzien und 129a-Ermittlungen. Lautstarke Proteste in mehreren Städten. Polizeiübergriffe in Hamburg und Göttingen

Reimar Paul und Wera Richter
Wenn die Polizeirazzien in mehreren Städten der BRD am Mittwoch morgen die Einschüchterung der Gipfelstürmer zum Ziel hatte, ist etwas schief gelaufen. Nach den Durchsuchungen von über 40 Treffpunkten, Läden und Wohnungen vermeintlicher Gegner des G-8-Gipfels, der im Sommer in Heiligendamm stattfindet, kam es noch am Abend zu lautstarken Protesten. Vor allem in den von Razzien betroffenen Städten Berlin und Hamburg bildeten sich Spontandemonstrationen. An die 5000 Menschen zogen durch Berlin-Kreuzberg und skandierten: »Wir sind alle Terroristen«. Tim Laumeyer von der Antifaschistischen Linken Berlin (ALB) sprach am Donnerstag gegenüber junge Welt von einem großen Erfolg: »Eine Spaltung in gute und schlechte Globalisierung...

Artikel-Länge: 2285 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe