Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
04.05.2007 / Inland / Seite 8

»Berghofers Angriffe zielen auf die Linkspartei«

Der Anwalt des früheren DDR-Ministerpräsidenten Hans Modrow hält den ehemaligen Dresdner OB für einen Lügner. Gespräch mit Friedrich Wolff

Peter Wolter
Friedrich Wolff ist Strafverteidiger in Berlin. Er ist u. a. Rechtsbeistand des früheren DDR-Ministerpräsidenten und heutigen Ehrenvorsitzenden der Linkspartei.PDS, Hans Modrow.

Der frühere Oberbürgermeister Dresdens Wolfgang Berghofer hat kürzlich behauptet, Hans Modrow, Ex-Ministerpräsident der DDR, habe am 3. Dezember 1989 gemeinsam mit einem kleinen Beraterkreis entschieden, das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) zum Sündenbock für das Scheitern der DDR zu machen. Die SED habe so aus der Schußlinie genommen werden sollen. Das stimmt nicht, sagt Modrow – aber warum gehen Sie dann nicht vor Gericht?

Wir klagen deswegen nicht, weil bereits eine erfolgreiche Klage des Vorsitzenden der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, den Beweis erbracht hat, daß Berghofers Behauptung falsch ist. Das kann man im übrigen auch daraus ersehen, daß der mit dieser Information erst nach 17 Jahren an die Öffentlichkeit ging – eine Enthüllung zu einem früheren Zeitpu...

Artikel-Länge: 4102 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €