25.04.2007 / Ausland / Seite 8

»Continental zwingt uns in die Verarmung«

Gewerkschafter aus Mexiko und den USA kritisieren Praktiken des Reifenherstellers. Ein Gespräch mit Andy Hodges und Efren Escorza Trejo

Tomasz Konicz
Andy Hodges ist Vizevorsitzender der US-Gewerkschaft »United Steelworkers of America«. Efren Escorza Trejo ist Generalsekretär der mexikanischen Hausgewerkschaft des Reifenherstellers Continental (SNTGTM). Beide sind anläßlich der Aktionärshauptversammlung des Konzerns zur Zeit in der BRD

Vier Mitglieder der mexikanischen Hausgewerkschaft des Reifenherstellers Continental (SNTGTM) wurden nach einem fünfzehnminütigen Streik von der Werkleitung in San Luis Potosi fristlos gefeuert. Ist ein solch repressives Vorgehen bei Continental/Mexiko üblich?

Efren Escorza Trejo: Das Verhalten der Werksleitung ist eigentlich unbegreiflich. Die Entlassungen wurden als Disziplinierungsmaßnahme bezeichnet. Uns wird vorgeworfen, durch einen absolut legalen Streik dem Konzern einen Verlust von 2300 Reifen oder 78000 Euro zugefügt zu haben. Schon 2003 ging der Konzern gegen gewerkschaftliche Strukturen äußerst rabiat vor. Damals wurden ebenfalls vier Gewerkschafter gefeuer...

Artikel-Länge: 4699 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe