Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
13.04.2007 / Feuilleton / Seite 13

Inseln über dem Winde

Raus aus der Stadt, rein in die Revolutionierung der Kunst: Die Ausstellung »Welcome Home Max und Wolfgang Müller« in Wolfsburg

Christof Meueler

Die kreisfreie Stadt Wolfsburg ist ein Unort, der einen besser von hinten sieht. Alles ist Vorstadt und schleppt sich unbeteiligt dahin, vorzugsweise im Volkswagen. Ohne den Autokonzern wäre die Stadt überhaupt nicht existent. Weil fast jeder Auto fährt, könnte man dort prima radeln, sagt Max Müller. Der Sänger, Zeichner und Erzähler hat zusammen mit seinem Bruder, dem Künstler, Musiker und Publizisten Wolfgang Müller, gegenwärtig im Wolfsburger Kunstverein die Werkschau »Welcome Home«. Beide kommen aus Wolfsburg und wohnen seit fast dreißig Jahren in Berlin. Bekannt wurden sie durch ihre absolute Unikate gebliebenen Rock- und Avantgardebands Mutter und Die Tödliche Doris.

Was solides

Wolfsburg wirbt mit dem Spruch »Lust an Entdeckungen«, gern auch »Lust an Familie«. Udo Lindenberg hat über die psychonautisch ähnlich wirkende Stadt Gronau, aus deren Gegend er stammt, gesungen: »Im Sommer '46 kam ich als Kind zur Welt / ich fiel direkt vom Himmel auf e...

Artikel-Länge: 5316 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.