23.03.2007 / Sport / Seite 16

Schöner roter Ziegelstein

Den neuen »Brockhaus Sport« kann man gut gegen die Wand werfen – Wikipedia nicht

Ina Bösecke
Braucht man heute noch einen Brockhaus? »Findet man doch alles im Internet«, meinte kürzlich ein Sportredakteur zu mir, als ich mich darüber wunderte, daß kein »Brockhaus Sport« in seinem Regal stand. Seine Redaktion ist voll auf Google. Dabei wirbt doch der Brockhaus-Verlag damit, daß die berühmten Nachschlagewerke allesamt von Profis erstellt würden. Und bei Wikipedia kann man nichts verdienen! »Auch wenn die Quantität hoch ist, hat diese noch nie irgendwie dafür gesorgt, daß auch eine Qualität entsteht«, behauptete ein Brockhaus-Sprecher neulich in einem Interview mit Deutschlandradio. Bei Wikipedia ist aber nicht nur alles kostenlos, sondern wird auch in Echtzeit bearbeitet und aktualisiert. Immerhin gibt es bei den neuen Brockhaus-Ausgaben den Hinweis auf eine ständig aktualisierte Liste mit den wichtigsten Internetlinks.

Trotzdem freut man sich erst mal wie eine Schneekönigin, wenn der Paketzusteller den »Brockhaus Sport« ins Haus liefert. Mit seine...

Artikel-Länge: 3543 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe