Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 18. Oktober 2021, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
07.03.2007 / Ausland / Seite 7

Wie zu kolonialen Zeiten

Frankreichs Armee greift verstärkt in die innenpolitischen Konflikte der Zentralafrikanischen Republik ein. Vermittlung Libyens gescheitert

Anton Holberg
Im Nordwesten der Zentralafrikanischen Republik ist es in den vergangenen Tagen zu Kämpfen zwischen den Rebellen der »Union des Forces Démocratiques pour le Rassemblement« (UFDR) und französischen Soldaten gekommen. Die näheren Umstände werden von den Beteiligten zwar unterschiedlich geschildert. Tatsache aber ist, daß die französische Armee und ihre Luftwaffe das im März 2003 durch einen Putsch an die Macht gekommene Regime des Generals François Bozizé an der Macht halten. Dessen Stellung wird seit etwa einem Jahr durch die Rebellengruppen bedroht, die aus den Streitkräften entstanden sind und bereits seinen Vorgänger, Präsident Ange Patassé, gestürzt hatten.

Nach Meinung des Abgeordneten im Parlament des Nachbarlandes Tschad Ngarlejy Yorongar war es in erster Linie dessen Präsident, Idriss Deby, der Patassé aus dem Amt gedrängt hatte. Ein wesentlicher Grund sei...

Artikel-Länge: 2713 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!