20.01.2007 / Inland / Seite 8

»Unser Song läuft auf einem Videoclip der Neonazis«

Kölner HipHop-Trio wehrte sich erfolgreich gegen Übernahme seiner Texte durch Jugendorganisation der NPD. Ein Gespräch mit Kutlu Yurtseven

Kai Budler
Kutlu Yurtseven ist Sänger der Microphone Mafia und Mitbetreiber des Labels Al Dente Recordz, aldenterecordz.de

Ende des vergangenen Jahres marschierte die JN, die Jugendorganisation der neofaschistischen NPD im Ostalbkreis unter dem Motto »Her mit dem schönen Leben – Mut zu Alternativen«. Während des Aufzugs wurde euer Song »Her mit dem schönen Leben« gespielt. Wie habt ihr davon erfahren?

In unserem Gästebuch hatte uns ein Besucher darüber informiert. Kurze Zeit später hat unser Freund »Chaoze MC« aus Mannheim den Link zu einer Homepage geschickt, auf der die Jungen Nationaldemokraten einen Videoclip der Demo veröffentlicht hatten. Darauf sind erst zwei Minuten lang Rechtsrockklänge zu hören. Dann kommt unser Song. Er läuft tatsächlich auf einem Nazivideo.

Was habt ihr dann unternommen?

Wir haben unsere Anwältin kontaktiert, die eine Unterlassungsaufforderung eingereicht hat. Die Neonazis haben eindeu...

Artikel-Länge: 3710 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe