Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
18.01.2007 / Inland / Seite 8

»Wir drehen den Spieß um und klagen Monsanto an«

Feldbefreier vor Gericht: Protest gegen Anbau von genmanipuliertem Mais in Brandenburg kann teuer werden. Ein Gespräch mit Michael Grolm

Claudia Wangerin
* Michael Grolm ist Agraringenieur und Berufsimker und engagiert in der Initiative »Gendreck weg!« Er muß sich am heutigen Donnerstag wegen einer »Feldbefreiung« vor Gericht verantworten

In der vergangenen Woche sind im brandenburgischen Zehdenick acht ihrer Mitstreiter von »Gendreck weg!« wegen Sachbeschädigung verurteilt worden, weil sie im Juli 2006 an einer sogenannten Feldbefreiung teilgenommen haben. Sie selbst müssen sich am heutigen Donnerstag vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Wie kam es dazu?

Ich habe im Vorfeld der Aktion als Pressesprecher unserer Initiative gesagt, daß ich zusammen mit anderen das Feld betreten und Genmaispflanzen herausreißen würde. Dann wurde ich aufgefordert, eine Verpflichtungserklärung zu unterschreiben, das nicht zu tun. Ansonsten wurde mir angedroht, bis zu 250000 Euro zahlen zu müssen oder ein halbes Jahr ins Gefängnis zu gehen. Die einstweilige Verfügung gegen mich wurde zwar im Namen der Bauerngenossens...

Artikel-Länge: 4434 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €