22.11.2006 / Feuilleton / Seite 13

Vorbild für die Bundeswehr

Militarist, Kolonialist und Faschist: Ein neues Buch über General Lettow-Vorbeck

Frank Willmann
Endlich hat ein urteilsfähiger Forscher ein kritisches Buch über den vermeintlichen Kolonialritter Paul von Lettow-Vorbeck vorgelegt. Anders als in der westdeutschen Geschichtsklitterung ab 1945 üblich, schildert Uwe Schulte-Varendorff den Kommandeur der sogenannten Schutztruppe im damaligen Deutsch-Ostafrika nicht als gütigen Vati der Schwarzen und genialen Kriegsherrn im ersten Weltkrieg, der mit seinen treuen Askari einer gewaltigen Übermacht getrotzt und das deutsche Kolonialreich tapfer verteidigt habe. Mit seiner Untersuchung »General Lettow-Vorbeck, Kolonialheld für Kaiser und Führer« erinnert Schulte-Varendorff daran, daß dieser Militär erst den Boxeraufstand in China (1900/1901) niederschlagen half und dann die Befreiungskriege der Herero und Nama in Deutsch-Südwest (1904–1908) brutal beendete. Entsprechend war Lettow-Vorbeck, der sich 1920 am Kapp-Putsch gegen die Weimarer Republik beteiligte, ein Propagandaheld für Kaiser Wilhelm II. und Adolf ...

Artikel-Länge: 4006 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe