22.11.2006 / Ausland / Seite 2

»New Labour liegt in den letzten Zügen«

Parteilinker bewirbt sich um den Vorsitz der sozialdemokratischen Partei in Großbritannien. Ein Gespräch mit John McDonnell

Matthias Becker
John McDonnell ist Abgeordneter der sozialdemokratischen Labour Party aus London und will als Parteilinker für das Amt des Vorsitzenden kandidieren. Seit Premierminister Anthony Blair im Sommer seinen Rücktritt für das kommende Jahr angekündigt hat, wird um seine Nachfolge gestritten

In den Medien wird Finanzminister Gordon Brown als Nachfolger von Anthony Blair als Parteivorsitzender der Labour Party gehandelt. Gelegentlich werden noch Kandidaten wie John Reid erwähnt, die noch weiter rechts stehen. Einem Parteilinken wie Ihnen werden dagegen kaum Chancen eingeräumt. Ist Ihre Kandidatur nur symbolisch?

Überhaupt nicht. Ich will meine Kampagne von unten aufbauen, das heißt, in den lokalen Verbänden und bei Gewerkschaftstreffen für meine Kandidatur werben. Warum soll es nicht möglich sein, die Partei demokratisch zu überzeugen, daß wir mit sozialistischen Positionen gewinnen können? Ich versuche bewußt, den Medienzirkus zu umgehen und auf Inhalte zu setz...

Artikel-Länge: 4505 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe