Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
28.10.2006 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Autos ernähren

Umweltschützer und Ernährungsforscher warnen: Der forcierte Anbau von Energiepflanzen zur Kraftstoffgewinnung ist das Gegenteil von nachhaltiger Entwicklung (Teil 1)

Früher waren es ein paar bärtige Hippies, die ihre klapprigen VW-Busse mit aufbereitetem Pommesfett antrieben. Inzwischen sind »Bio«-Treibstoffe zum Big Business geworden und werden als die perfekte Lösung angesichts der globalen Klimaveränderung angepriesen. Nach dieser Logik brennen jedes Jahr Teiler der Regenwälder auf Borneo für einen guten Zweck. Sie machen Platz für lukrative Palmölplantagen, die den Rohstoff für Biodiesel liefern.

Nach Expertenschätzungen wird sich der Bedarf an Treibstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen in den EU-Ländern von jetzt knapp fünf Millionen Tonnen bis 2010 auf knapp 14 Millionen Tonnen pro Jahr beinahe verdreifachen. Allein in Europa müßten dafür bis 2010 rund 40 neue Biodieselanlagen und 60 neue Ethanolanlagen mit einer durchschnittlichen Produktionsleistung von jeweils 100000 Tonnen pro Jahr fertiggestellt sein.

Zwar vermindern sich durch Biodiesel die CO2-Emissionen, auf der anderen Seite stehen aber diverse Umweltb...



Artikel-Länge: 5577 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €