09.10.2006 / Ausland / Seite 7

Solidarität mit Kuba in Istanbul

Unterstützer von Havanna aus ganz Europa kamen in der Türkei zusammen

Politische Erfolge und neue Gefahren hielten sich die Waage, als rund 150 Delegierte und Gäste am Wochenende eine Zwischenbilanz der Kuba-Solidarität zogen. Die Vertreter aus 20 Staaten Europas hatten sich im türkischen Istanbul auch getroffen, um gemeinsam mit den Gästen aus Kuba die bevorstehenden Aufgaben zu besprechen.

Zunächst ging es am Samstag aber um die Bilanz. Seit dem letzten europaweiten Treffen der Solidaritätsgruppen vor zwei Jahren in Luxemburg hat sich die Situation Kubas entschieden verändert: Auf der einen Seite wurde die völkerrechtswidrige Blockade von Washington mehrfach verschärft. Die US-Regierung gewährt antikubanischen Terroristen wie dem ehemaligen CIA-Agenten Luis Posada Carriles zude...

Artikel-Länge: 2249 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe