Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
25.09.2006 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Explodierende Exporte

Deutschlands Exportindustrie schafft es, sich von Jahr zu Jahr ein größeres Stück vom Kuchen abzuschneiden

Wolfgang Pomrehn
Die deutsche Exportindustrie baut ihre Position auf dem Weltmarkt weiter aus. In den beiden zurückliegenden Jahren sind die hiesigen Ausfuhren jeweils rascher gewachsen als der Welthandel. Trotz allen Gejammers und aller Drohungen mit Verlagerung der Produktion in Billiglohnländer kann die deutsche Industrie also nicht nur mit dem schnellen Wachstum der Weltwirtschaft mithalten, sondern sogar neue Marktanteile erobern. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter deutschen Außenhandelskammern in 80 Ländern, die der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) im Sommer durchgeführt hat und jetzt veröffentlichte.

Ursache: Lohnraub

Nach den Erwartungen des DIHK wird sich der Expansionstrend auch im kommenden Jahr fortsetzen, wenn die Ausfuhren um weitere neun Prozent wachsen. Für das laufende Jahr rechnet der DIHK mit einem Exportwachstum von elf Prozent. Auch 2007 werde Deutschland Exportweltmeister bleiben, 2008 könnten jedoch Chinas Ausfuhren erstmals die...

Artikel-Länge: 4964 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €