Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
31.08.2006 / Inland / Seite 1

Allgemeiner Mindestlohn ist erst einmal passé

Nach CDU/CSU lehnt jetzt auch die SPD eine gesetzliche Regelung ab

Die Einführung eines allgemeinen Mindestlohns ist offenbar erst einmal vom Tisch: Nach heftiger Ablehnung aus den Unionsparteien hat sich jetzt auch ihr Koalitionspartner SPD dagegen ausgesprochen. Eine solche Regelung sei nicht umsetzbar,sagte der SPD-Vorsitzende Kurt Beck dem Magazin Stern.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di erneuerten hingegen am Mittwoch ihre Forderung nach einem allgemeinen Minimum von 7,50 Euro pro Arbeitsstunde. Der Vorsitzend der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, warf der SPD vor, sie verschiebe das Projekt auf den »Sankt-Nimmerleins-Ta...

Artikel-Länge: 1949 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €