Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
28.08.2006 / Inland / Seite 4

Kaufinteressent als »neutraler Prüfer«

Anhaltende Proteste gegen Privatisierung niedersächsischer Landskrankenhäuser

Kai Budler, Göttingen
Noch vor Beginn des Bieterverfahrens bei der Privatisierung der niedersächsischen Landeskrankenhäuser (LKH) hat die Gewerkschaft ver.di einen sofortigen Stop des Verkaufsvorhabens gefordert. Hintergrund sind Hinweise, nach denen die vom Land mit der Abwicklung beauftragte Beraterfirma PriceWaterhouseCoopers (PWC) gleichzeitig als Wirtschaftsprüfer und Gesellschafter bei dem an einem Kauf interessierten Schweizer Klinikkonzern Ameos tätig ist. Ver.di-Landeschef Wolfgang Denia erklärte, weil hier ein möglicher Interessenkonflikt vorliege, müßten vor dem Bieterverfahren alle Geschäftsbeziehungen zwischen PWC und Ameos sowie anderen potentiellen Käufern aufgeklärt werden.

Der Schweizer Konzern ist unter anderem am Landeskrankenhaus Tiefenbrunn bei Göttingen interessiert und hatte in der vergan...

Artikel-Länge: 2492 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €