Gegründet 1947 Donnerstag, 1. Oktober 2020, Nr. 230
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
22.08.2006 / Inland / Seite 4

Bauern bald mit Genfood versöhnt?

Monsanto will kontaminierte Ernte von Anrainern aufkaufen

Klaus Schramm
Die politische Bühne, auf der um ein stärkeres oder schwächeres Haftungsrecht beim Anbau genetisch manipulierter Organismen (GMO) »gerungen« wird, ist ein Kasperletheater. Vorgeblich geht es um den Schutz von Landwirten, die weiter gentechnikfreie Produkte verkaufen wollen, vor Einnahmeausfällen für den Fall, daß ihre Kulturen durch Genpflanzen eines Nachbarn verunreinigt werden. Doch der von Agrarminister Horst Seehofer (CSU) befürwortete Haftungsfonds, in den auch die Saatgutkonzerne einzahlen sollen, hilft geschädigten Bauern letztlich nicht.

Zumindest wird er die immer stärkere Verbreitung von Genfood nicht verhindern. Jede gesetzliche Regelung kann mit einem einfachen Trick ausgehebelt werden. Monsanto und Co. werden schlicht und einfach die kontaminierte Ernte von Nachbarn ihrer Vertragspartner aufkaufen. In Kanada e...

Artikel-Länge: 2590 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €