22.08.2006 / Schwerpunkt / Seite 3

»Wir sind wieder am Nullpunkt angelangt«

Der Libanon-Krieg ist ein neues Hindernis für Frieden im Nahen Osten. Ein Gespräch mit Boutros Boutros-Ghali

Andrea Bistrich
Boutros Boutros-Ghali war von Januar 1992 bis Dezember 1996 sechster Generalsekretär der Vereinten Nationen. 1977 wurde der Ägypter Staatsminister im Außenministerium der Regierung von Anwar Al Sadat. Im gleichen Jahr nahm er an dessen historischer Reise nach Israel teil. Boutros-Ghali setzte sich für die Aussöhnung zwischen Ägypten und Israel ein und war einer der Architekten des Camp-David-Abkommens von 1979.

Boutros Boutros-Ghali hat sich an der Lösung mehrerer Konflikte in Afrika beteiligt. Auch an der Freilassung von Nelson Mandela 1990 wirkte er mit. Von 1997 bis 2002 war er Generalsekretär der Internationalen Organisation der Frankophone, einer Organisation französischsprachiger Länder. Auf Deutsch sind zwei Bücher von ihm erschienen: »Hinter den Kulissen der Weltpolitik« (2000) sowie »Wider die Tyrannei der Dringlichkeit« (2001).

Wenngleich allgemein begrüßt, ist die UN-Resolution 1701 zum Libanon weit davon entfernt, perfekt zu sein. Ist diese...



Artikel-Länge: 10182 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe