Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
15.08.2006 / Inland / Seite 5

München kneift vor Neonazis

Sozialdemokraten und Kommunisten gegen rechten Aufmarsch und Mahnwache für Naziverbrecher Heß

Nick Brauns
Am kommenden Samstag wollen Neonazis zum wiederholten Mal mit einem Aufmarsch in München provozieren. Unter der Losung »Nur ein Esel glaubt noch an den Sozialstaat der BRD – Rückführung statt Integration« hat der wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestrafte NPD- und Kameradschaftsaktivist Norman Bordin eine Demonstration mit bis zu 1500 Teilnehmern durch die bayerische Hauptstadt angemeldet. Zwar beteiligten sich an den vorangegangenen Aufmärschen der Münchner Neonazis nur einige hundert Teilnehmer. Doch wenn ein vom Bayerischen Verwaltungsgericht verhängtes Verbot des für denselben Tag im oberfränkischen Wunsiedel geplanten Rudolf-Heß-Gedenkmarsches bestehen bleibt, könnten Rechtsextremisten aus ganz Deutschland nach München kommen, um hier eine Ersatzveranstaltung abzuhalten.

»Wir wollen an diesem Tag auf der Straße sein und den Versuch der Neonazis verhindern, sich in dieser Stadt breitzumachen...

Artikel-Länge: 2830 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €