Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
26.07.2006 / Inland / Seite 5

Verspätetes Erwachen

Zahlreiche Kundgebungen gegen Outsourcing, Privatisierung und Jobabbau im Gesundheitswesen. Gewerkschaft will um solidarische Krankenversicherung kämpfen

Hans-Gerd Öfinger
Gegen die Auswirkungen des von der Großen Koalition beschlossenen Systemwechsels im Gesundheitswesen werden am heutigen Mittwoch in Berlin und Hamburg und am Donnerstag in München, Bonn und Mainz Tausende Beschäftigte der gesetzlichen Krankenkassen demonstrieren. Sie folgen damit einem Aufruf der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Nach Angaben von ver.di-Vorstandsmitglied Isolde Kunkel-Weber hatten sich bereits in der vergangenen Woche über 15000 Teilnehmer angemeldet.

Wenn eine Gewerkschaft mitten in der Sommerpause zu bundesweiten Protestaktionen aufruft, dann muß dem eine ernsthafte Bedrohung zugrunde liegen. Mit Fußballweltmeisterschaft und Supersommer konnten die Regierenden die Massen wochenlang ablenken und gleichzeitig in Nachtsitzungen Beschlüsse fassen, deren Auswirkungen den Betroffenen nun ganz allmählich klar werden. »Für den Erhalt der Arbeitsplätze« und »Für ein soziales und gerechtes Krankenversicherun...

Artikel-Länge: 2883 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €