21.07.2006 / Ansichten / Seite 2

»Die Linke ist jetzt gefordert«

Krieg im Nahen Osten: Druck auf Bundesregierung muß erhöht werden. Gespräch mit Wolfgang Gehrcke

Wera Richter

Wolfgang Gehrcke ist Mitglied des Bundestages für die Linkspartei.PDS, deren Sprecher für internationale Beziehungen und Obmann im Auswärtigen Ausschuß

Auf Initiative der Linkspartei hat heute eine Sondersitzung des Ausswärtigen Auschusses des Bundestages zur Situation im Nahen Osten stattgefunden. Die Auschußmitglieder haben dafür zum Teil ihren Urlaub abbrechen müssen. Waren sie sauer?

Überhaupt nicht. Ich war ganz überrascht, wie viele Ausschußmitglieder mir auf die Schulter geklopft haben und die Einberufung der Sondersitzung richtig fanden. Ich habe zu Anfang betont, daß ich es unerträglich finde, daß sich ein Parlament in die Ferien verabschiedet, während ein blutiger Krieg geführt wird, und hatte den Eindruck, daß sich auch die anderen Kolleginnen und Kollegen diesem Gefühl nicht ganz entziehen konnten.

Das Abtauchen im Sommerloch in dieser Frage war aber nicht gedankenlos. Man muß davon ausgehen, daß Bush und Merkel in Stralsund verabredet hab...



Artikel-Länge: 4663 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe