13.07.2006 / Ansichten / Seite 2

»Bush ist der Präsident der Kriege«

Wer weltweit Menschen verschleppen, erniedrigen und foltern läßt, sollte nicht gefeiert werden. Gespräch mit Wolfgang Gehrcke

Ralf Wurzbacher
Wolfgang Gehrcke ist Mitglied der Bundestagsfraktion Die Linke und des Parteivorstands der Linkspartei.PDSWolfgang Gehrcke ist Mitglied der Bundestagsfraktion Die Linke und des Parteivorstands der Linkspartei.PDS

Sie sprechen heute auf der Demonstration in Stralsund gegen den Besuch des US-Präsidenten George W. Bush. Was ist Ihre Botschaft?

Ich werde erklären, warum Herr Bush in Deutschland nicht willkommen ist. Bush ist der Präsident der Kriege, der vielfach und in allen Teilen der Welt gegen das Völkerrecht verstößt und verstoßen hat. Bush steht für das gigantischste Aufrüstungsprogramm, das die Welt je gesehen hat. Er ist ein Präsident, der in umfassendster Art und Weise demokratische Rechte abgebaut und vernichtet hat. Bush läßt weltweit Menschen verschleppen, verschwinden, erniedrigen und foltern. Das alles macht den Mann zu einer Unperson, die öffentlich nicht gefeiert werden sollte.

Sie klangen auch schon mal weniger kämpferisch. Als der US-Pr...


Artikel-Länge: 4673 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe