Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
17.10.1998 / Ansichten

Hält das Faustrecht wieder Einzug?

jW sprach mit dem Berliner Sozialdemokraten Andreas Wehr

Jana Muth

(von 1980 bis 1982 Vorsitzender der Berliner Jungsozialisten, später Leiter des persönlichen Büros des Regierenden Bürgermeisters von West-Berlin Walter Momper. 1994 war er Bundestagsdirektkandidat seiner Partei, von 1993 bis 1998 im Landesvorstand der Berliner SPD. Bis zuletzt war er Vorsitzender des Fachausschusses für europäische und internationale Politik der Berliner SPD und damit Sprecher der Partei in diesen Fragen)

F: Aus Protest gegen die Unterstützung der SPD im Bundestag für den Einsatz der Bundeswehr in Jugoslawien sind Sie am Freitag nach 27 Jahren Mitgliedschaft aus der SPD ausgetreten. Warum ist die SPD nicht mehr Ihre Partei?

Mit dieser Zustimmung der SPD hat die Partei die fundamentalen Grundlagen ihrer Außenpolitik verlassen und sich zugleich außerhalb der Friedenspolitik Willy Brandts gestellt, sie gibt sich damit selbst auf. Ich kann der Partei auf diesem Weg nicht folgen.

Beim Umgang der Völkergemeinschaft mit Aggressoren, ...

Artikel-Länge: 6136 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €