Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
15.06.2006 / Inland / Seite 9

Wissenschaftliche Bewertung unerwünscht

Pharmalobby will mit Diffamierungskampagne Medikamentenkontrolle behindern

Das von der Bundesregierung im Rahmen der Gesundheitsreform eingerichte Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), das den Nutzen von Medikamenten bewerten soll, steht unter Beschuß der Pharmalobby. In seiner am Mittwoch erschienenen Ausgabe enthüllt der Stern den Fall des angeblichen Medizinjournalisten Adel Massaad, der sich im April 2006 dem Hamburger Magazin als Informant angeboten und angeblich belastendes Material über das IQWiG und dessen Leiter Peter Sawicki zur Verfügung gestellt hatte. Massaad, der in Geldern das »Institut für Gesundheitsaufklärung (IFGA)« unterhält und einen Newsletter zu Gesundheitsthemen herausgibt, soll dabei nach Informationen, die dem Magazin vorliegen, allein von Januar bis März 2006 mehr als eine Million Euro von Pharmafirmen und PR-Agenturen erhalten haben. Massaad dementierte die Zahlungen nicht, schaltete vergangene Wo...

Artikel-Länge: 2833 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €