Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
15.06.2006 / Ansichten / Seite 8

»Privatfirmen zum Teil deutlich schlechter«

In Berlin-Neukölln haben Personalabbau und Auslagerungen gravierende Auswirkungen. Ein Gespräch mit Marga Richter-Baier

Daniel Behruzi

* Marga Richter-Baier ist Personalratsvorsitzende im Bezirksamt Berlin-Neukölln und stellvertretende Vorsitzende des ver.di-Bezirks Berlin

F: Mit der »Agenda 2006« hat der Berliner SPD-PDS-Senat im Jahr 2003 ein Programm zur »Modernisierung der öffentlichen Verwaltung« aufgelegt. Welche Bilanz ziehen Sie?

Keine positive. Die »Agenda 2006« hat zum massiven Abbau von Arbeitsplätzen geführt. Die Frage einer Neustrukturierung der Verwaltung ist ja schon lange ein Thema. Aber auch der Versuch einer Verwaltungsreform hat keine strukturellen Veränderungen bewirkt. Statt dessen dient die »Agenda 2006« in erster Linie dem Personalabbau und hat Veränderungen im Leistungsangebot der öffentlichen Dienste zur Folge.

Welche konkreten Folgen hat das im Bezirk Neukölln?

Diese werden insbesondere im Naturschutz- und Grünflächenamt deutlich. Dort sind infolge von »Agenda 2006« und Kürzungen im Haushalt ganze Bereiche geschlossen word...

Artikel-Länge: 4701 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €