08.06.2006 / Ausland / Seite 3

Bodenlose Enttäuschung

Hunderte Verhaftungen und Dutzende Verletzte bei Protest von landlosen Bauern in Brasilien – Symptome für das Scheitern der Regierung von Luis Inácio »Lula« da Silva?

Harald Neuber

Die Kameras waren sofort vor Ort. Als am Dienstag landlose Bauern das Parlament in der Hauptstadt Brasilia angriffen und besetzten, wurde ihr Protest im Fernsehen übertragen. TV-Zuschauer konnten live verfolgen, wie rund 700 Demonstranten in das Gebäude eindrangen und, mit Steinen und Stöcken bewaffnet, bis zum Plenarsaal vordrangen: Klassenkampf zur Prime Time.

Der gewaltsame Protest bildet den vorläufigen Höhepunkt einer wochenlangen Kampagne der brasilianischen Landlosen für eine entschiedenere Umsetzung der Bodenreform. Drei Jahre nach Übernahme des Präsidentenamtes durch den ehemaligen Gewerkschaftsführer Luiz Inácio »Lula« da Silva ziehen die betroffenen Landarbeiter im ganzen Staat mit Vehemenz gegen die schleppende Umsetzung der versprochenen Umverteilung zu Felde. So wurden unter der Führung der größten Vereinigung »Bewegung der Landlosen« (MST) vor Wochen schon Regierungsgebäude besetzt. Ende Mai nahmen 450 MST-Anhänger de...

Artikel-Länge: 6104 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe