Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
03.04.2006 / Feuilleton / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Warenproduktion abschaffen


Zu jW vom 28. März: »Für eine antikapitalistische Linke – ein Aufruf«

Die »antikapitalistische Linke« um Sahra Wagenknecht, Ulla Jelpke und Nele Hirsch will eine »Gesellschaft jenseits kapitalistischer(?) Kapitalverwertung«. Das ist einigermaßen erfreulich. Leider aber verstricken sie sich in einen argen Widerspruch. Einerseits konstatieren sie, daß es unmöglich sei, die »Konzerne und Finanzriesen, die die Weltproduktion an Gütern und Diensten kontrollieren«, mittels »einzelstaatlicher (?) Gesetze« zu »reregulieren«. Andererseits fordern Sahra Wagenknecht & Co. ein solches einzelstaatliches Gesetz, wenn sie sich für eine »Millionärssteuer zur Beseitigung von Armut« aussprechen, obwohl die »superreiche Oberschicht« die Möglichkeit zur Kapitalflucht hätte. Vielleicht sollten die antikapitalistischen Linken ihre Auslassungen überdenken, um sich zu einer »an die Wurzeln gehenden Kapitalismuskritik« vorzuarbei...

Artikel-Länge: 6094 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.