Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
21.02.2006 / Thema / Seite 10

Mussolinis Überfall auf Äthiopien

Vor siebzig Jahren kamen 275000 Äthiopier ums Leben – die meisten durch den Einsatz von Senfgas

Gerhard Feldbauer
Angesichts der von der deutschen und anderen europäischen Regierungen betriebenen Beschwichtigung der Öffentlichkeit über den Charakter des USA-Überfalls auf Irak als eines völkerrechtswidrigen Aggressionskrieges ist es durchaus angebracht, sich ähnlicher Ereignisse zu erinnern, die 1935/36 in den Abgrund des Zweiten Weltkrieges führten.

Während Hitler-Deutschland sich auf einen neuen Waffengang zur Eroberung der Weltherrschaft vorbereitete (Annullierung des Versailler Vertrages, Rückgliederung des Saargebiets, Aufbau der Wehrmacht, forcierte Luft- und Flottenrüstung), ging der elf Jahre vor Hitler an die Macht gekommene Mussolini bereits zur ersten Aggression über. Am 3. Oktober 1935 überfiel er Äthiopien (damalige Staatsbezeichnung Abessinien). Der Generalsekretär der Italienischen Kommunistischen Partei (IKP), Palmiro Togliatti, hatte auf dem VII. Weltkongreß der Kommunistischen Internationale (KI) im Juli 1935 die von London und Paris begünstigten Vo...

Artikel-Länge: 17148 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €